Dr A Mueller | Behandlungen
15366
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15366,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Behandlungen

Informationen zu den Behandlungen

Die verschiedenen Behandlungsbereiche
pregnant-sw

Chiropraktik für Schwangere

Während der Schwangerschaft verspüren viele Frauen Rückenbeschwerden. Dies hat sowohl hormonelle als auch meachanische/anatomische Ursachen. Auf Grund der hormonellen Veränderung kommt es zu einer grösseren Elastizität der Bänder, was besonders oft im Beckenbereich zu Blockaden führt. Einige Frauen verspüren die Schmerzen nur im Rücken, bei anderen kommen noch Ausstrahlungsschmerzen in die Beine mit dazu, im Volksmund auch Ischias-Schmerzen genannt. Die Webster-Methode ist eine von mehreren Behandlungsmöglichkeiten der Chiropraktik. Mit dieser Methode kann das Becken ausbalanciert werden und ermöglicht zudem optimale Platzverhältnisse für das ungeborene in der Gebärmutter. Diese Methode wird zudem auch bei Beckenendlage (Steisslage) mit grossem Erfolg angewendet.

 

baby-feet

Für Säuglinge und Kleinkinder

Schon Neugeborene können ab dem ersten Tag von der Chiropraktik profitieren, denn auch bei einer noch so sanften Geburt ist das Neugeborene starken Druck- und Zugkräften während der Geburt ausgesetzt, dies besonders in der Halswirbelsäule. Bei Geburten per Kaiserschnitt sind diese Kräfte oft noch stärker und daher ist eine Kontrolle der Wirbelsäule besonders wichtig. Auch bei einer komplikationslosen Geburt kann es schon von der Lage in der Gebärmutter zu möglichen Blockaden kommen. Darum sollte jedes Neugeborene auf mögliche Blockaden kontrolliert werden.

Bei Beschwerden wie z.B. Schiefhals, Koliken oder Mühe beim trinken hat die Chiropraktik schon sehr gute Erfolge erzielt. In den ersten Lebensmonaten entwicklen sich zudem die verschiedenen natürlichen Kurven der Wirbelsäule dadurch, dass das Kind lernt, den Kopf zu halten, zu sitzen, zu krabbeln und später zu gehen. Diese motorische und neurologische Entwicklung kann durch chiropraktische Behandlung unterstützt und optimiert werden.

 

Kind aktiv

Für Kinder

Eine Studie der Schweizerischen Chiropraktoren-Gesellschaft (ChiroSuisse) in Verbindung mit der Fernsehsendung „Einstein“ im Jahre 2009 zeigte auf, dass 85% der untersuchten Schulkinder im Alter von 11-16 Jahren entweder schon an Rückenschmerzen gelitten haben oder dass in der Untersuchung an ihrer Wirbelsäule etwas beanstandet wurde. Daher ist es wichtig, dass Kinder regelmässig auf Rückenbeschwerden kontrolliert werden.

Jedes Jahr gibt es den Welt-Wirbelsäulen-Tag. Die Schweizerische Chiropraktoren-Gesellschaft nimmt dies zum Anlass, jeweils im November in diversen Praxen schweizweit ein kostenloses Wirbelsäulen-Screening für Schulkinder zu organisieren. Eine Liste der Teilnehmenden Chiropraktoren finden Sie auf www.chirosuisse.ch/info . Aus organisatorischen Gründen nehmen wir nicht jedes Jahr daran teil.

Ausserdem berichten die Patientinnen und Patienten immer wieder über bessere Konzentrationsfähigkeit und Leistungssteigerung in der Schule nach chiropraktischer Behandlung. Da durch die Therapie direkt das Nervensystem beeinflusst wird, kann die motorische und neurologische Entwicklung positiv beeinflusst werden.

 

Bild-Behandlung-femaleback2-sw

Für Erwachsene

In unserer Praxis sehen wir Menschen wegen der unterschiedlichsten Dinge. Die meisten Erwachsenen suchen uns initial wegen Schmerzen im Bereich des Kopfes oder der Wirbelsäule mit oder ohne Ausstrahlung in die Arme, Beine oder Brust, auf. Unser Behandlungsziel ist aber nicht primär die Schmerzbehebung, da die Schmerzen oft als Alarmsignal eines tieferen Problems wirken und wir daher froh sind um dieses Signal. Wir hoffen auf eine Verbesserung der Schmerzsymptomatik, unser primäres Ziel ist jedoch die Optimierung des Nervensystems über gezielte Behandlung der Wirbelsäule. Durch die verbesserte Leistung des Nervensystems kommt es oft zu einer Schmerzreduktion oder sogar Schmerzfreiheit und der Körper funktioniert in verschiedensten Abläufen deutlich besser, sei dies Reaktionszeit der stabilisierenden Muskulatur, besserer Umgang mit verschiedensten Stressoren, bessere sportliche Leistungsfähigkeit oder generelle Verbesserung der Lebensqualität